instagram
tumblr
facebook
vimeo

kontakt (@) paul-heyduck (.) de

de | en

1987 | *
2007 | Abitur an der freien Waldorfschule Frankfurt am Main
2008 | Zivildienst am St Katharinen Hospital in Frankfurt am Main
2009 | Studium an der Hfg_Offenbach: experimentelle Raumkonzepte (Prof. Heiner Blum) und elektronische Medien (Prof. Ulrike Gabriel)
2013 | Vordiplom - konzeptionelle Raumgestaltung (Prof. Heiner Blum & (Frank Bretschneider)
2014 | Wechsel an das Institut für künstlerische Keramik und Glas (IKKG) in Höhr-Grenzhausen Studium freie Kunst/Keramik (Prof. Anne Wenzel und Prof. Markus Karstieß)

Workshops (u.a.)
2012 | Matte Painting / Video special Effects Class mit PIXOMONDO, HfG Offenbach
2013 | Sounddesign mit Christian Beisswenger, IfK workshop, Städelschule Frankfurt
2013 | VVVV Workshop mit Paul Scheytt & Katharina Mayrhofer, NODE 13 im Kunstverein Frankfurt
2015 | conceptart guest lecture mit David Rickard, IKKG Höhr-Grenzhausen
2017 | 2 weeks Sculpture Project mit Helen Frik, Aki Enschede
2017 | "Things That Talk" mit Christian Andersson, st* moritz art academy - summerschool, St Moritz CH

Ausstellungen
2011 | quartier hundert4 – SKT Haus, Frankfurt
2012 | Luminale – Palmengarten Frankfurt
2013 | Geist verleiht Flüge – Physikalischer Verein Frankfurt
2014 | Medienkunstfestival – Horb am Neckar
2015 | Raumgewinn – Rathausstraße 15, Höhr-Grenzhausen
2017 | Zwischenwelten – Made-in-Balmoral, Bad Ems
2017 | AKI Collectie Kabinet – Rijksmuseum Twenthe, Enschede

_

Im Gestaltungsprozess verbinde ich meine Erfahrung mit virtuellen und analogen Herangehensweisen und untersuche dabei das komplizierte Zusammenspiel zwischen Logik und Emotion. Mich interessieren Begrenzungen, Freiräumen und eventuelle Grauzonen dazwischen. Dabei beschäftige ich mich mit geistigen, materiellen Strukturen, generativen Systemen, Resonanz und Rauschen.

_

Ich zeichne seit ich einen Stift halten kann, habe die Lasershows der Frankfurter Musikmesse oder Kraftwerkkonzerte schon früh, von den Schultern meines Vaters aus, als Inspirationsquelle wahrnehmen können und schon damals mit Diaprojektoren, diversen Linsen und Farbfiltern oder Super8 Kameras experimentiert. An der HfG_Offenbach konnte ich mich unter anderem mit digitaler Bilderzeugung in verschiedenen Formen befassen. Inzwischen studiere ich freie Kunst am Institut für künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen und setzte mich verstärkt mit Materie auseinander. Die Prinzipien und Herangehensweisen zu denen ich durch die Arbeit mit Programmcode und 3d Software gekommen bin lassen sich erstaunlich auf keramische Prozesse übertragen. Rohmineralien erscheinen mir wie Rechenbausteine die im Brennofen miteinander interagieren und verhalten sich dabei einem digitalen, generativen System sehr ähnlich.
DISCLAIMER

de | en

alle texte, grafiken, videos, soundfiles sowie arrangements auf dieser website unterliegen den gesetzen zum schutze geistigen eigentum.
es gelten die vorschriften des deutschen urheberrechts in seiner jeweiligen fassung.

ich habe keinen einfluss auf den inhalt von externen links und übernehme für diesen auch keine gewähr.
zum zeitpunkt der verlinkung war kein rechtswiedriger inhalt erkennbar, bei bekanntwerden von rechtsverletzungen werde ich derartige links umgehend entfernen

inhaber und programmierer dieser website ist paul simon heyduck

kontakt (@) paul-heyduck (.) de



^




PAUL SIMON HEYDUCK